ÖGK ÖGK ÖGK

 

ÖGK - Archiv

2015

Institut für Meteorologie und Geophysik Universität Innsbruck

Die Mitglieder des Österreichischen Nationalkomitees (ÖNK) zur IUGG trafen sich über Einladung von Univ. Prof. Dr. Böhm am 28. und 29.9.2015 im Department für Geodäsie und Geoinformation, Forschungsgruppe Höhere Geodäsie der TU Wien zur Jahrestagung 2015.

ÖNK Österreichisches Nationalkomitee zur IUGG

Der Leiter des Departments, Univ.Prof.Dr. Wagner begrüßt alle Anwesenden sehr herzlich und gab einen kurzen Überblick über das Department, welches aus 7 Forschungsgruppen besteht. Es gibt ein breit angelegtes Masterstudium. Darüber hinaus gibt es ein Zentrum für Erdwissenschaftliche Daten (EODC), an dem die TU Wien, die ZAMG und 2 Firmen, sowie 13 ausländische Partner beteiligt sind (https://geo.tuwien.ac.at/news/earth-observation-data-centre-for-water-resources-monitoring-eodc-gegruendet-2014-05-22/). Im Anschluss an die Begrüßung gab Univ.Prof. Dr. Böhm einen kurzen Überblick über die Forschungsgruppe Höhere Geodäsie.

Ein historischer Rückblick zeigte auf, dass die Forschungsgruppe vor 200 Jahren als k.k. Polytechnische Institut gegründet wurde, und es seit 1857 regelmäßige Vorlesungen zum Thema "Höhere Geodäsie" gibt. Folgende Arbeitsbereiche sind in der Forschungsgruppe eingerichtet:
• Satellitengeodäsie (GNSS, Navigation), Leitung Dr. Robert Weber
• Very Long Baseline Interferometry (VLBI), Leitung Dr. Johannes Böhm
• Wechselwirkungen im System Erde, Leitung Dr. Michael Schindelegger.

Dr. Weber brachte anschließend einen kurzen Überblick über Galileo, bei dem es sich um das europäische Satellitennavigationssystem handelt. Galileo wird u. a. auch deswegen aufgebaut, um in der EU über ein von anderen Navigationssystemen (GPS/USA, GLONASS/Russland,..) unabhängiges Navigationssystem verfügen zu können. Ab 2016 soll eine Nutzung mit 18 Satelliten möglich sein, der Vollausbau soll 2020 mit 30 Satelliten erreicht werden. Die Signalstruktur und die Geräte sind so konzipiert, dass eine gemeinsame Nutzung von Galileo mit zumindest GPS möglich sein wird. Es werden verschiedene Services angeboten werden, vom Open Service (OS) bis zum Public Regulated Service (PRS).

Ein Schwerpunkt der Tagung des ÖNK war der Rückblick auf die im Juni 2015 in Prag/CZ stattgefundene Generalversammlung der Internationalen Union für Geodäsie und Geophysik (IUGG). Weiters stand der Austausch von Informationen und neuesten wissenschaftlichen Ergebnissen zwischen den einzelnen Delegierten der 8 Assoziationen der IUGG im Mittelpunkt. Nur für die International Assoziation Physical Sciences of the Oceans/IAPSO gibt es keinen österreichischen Delegierten.

Siehe: http://hg.geo.tuwien.ac.at

  1. Robert Weber, TU Wien, FG Höhere Geodäsie
  2. Barbara Leichter, ZAMG / IAGA
  3. Wolfgang Lenhardt, ZAMG / IASPEI / ÖNK Präsident
  4. Johannes Böhm, TU Wien, FG Höhere Geodäsie / IAG
  5. Norbert Höggerl, ÖNK Sekretär
  6. Ingomar Fritz, Joanneum / IAVCEI